090218-perspektive_luxet-600x300px.jpg

©luxet "Premierenabend im luxet"

„Wie aber sieht sie aus, die Zukunft des Kinos?

 

 (...) Die Hoffnung stirbt zuletzt und vielleicht gebiert auch die jetzige Sinnkrise des Kinos – und sei sie auch nur eine herbeigeredete – vergleichbare kreative Aufbrüche. Um zu wissen, dass Krisen – wenn man die Nerven behält – auch etwas Gutes haben und zur Selbstbesinnung anregen, braucht man keine Motivationsseminare zu besuchen. Auch hier in Köln gibt es wieder Hoffnung. Engagierte Kinomenschen setzen sich ganz aktuell und intensiv dafür ein, ein Nutzungskonzept des Rautenstrauch-Joest-Museum als Ort des Kinos, als Ort der Filmkunst in Betracht zu ziehen. Das ist wohl eine nicht nur nachdenkenswerte Sache, sondern in Anbetracht der Kinosituation in Köln ein geradezu naheliegendes Vorhaben.“

 

Aus dem Grußwort von Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung NRW, zur Veranstaltung „Film als Ort – neue Orte des Films“: Filmsymposium NRW 2007 (31. Oktober 2007)

» Die Grundidee

» luxet, „Licht und ...“, der Name ist Programm

» Das luxet im Maßanzug Rautenstrauch-Joest-Museum

» Die Kooperation luxet

» Finanzierung

» Konsequenzen, Schlussfolgerungen

luxet

Haus für Kino- und Medienkultur im

Rautenstrauch-Joest-Museum Köln

Konzeptentwicklungsgesellschaft GbR

 

Horst Peter Koll (Sprecher)
Prof. Annette Hillebrandt BDA
Martin Schneider

Christian Schmalz
OFF Kinobetriebs GmbH Köln
Joachim Kühn und Dirk Steinkühler
Filmpalette-Filmkunstkino Köln
Klaus Flesch
Filmkontor Köln


Ubierring 43
50678 Köln
0221. 9321879
mailluxetde

www.luxet.de

© 2007 luxet